Auftakt FUTURE LECTURES 2014

© FORUM Umweltbildung
© FORUM Umweltbildung

Zum Start der heurigen FUTURE LECTURES trafen sich die drei Uni Teams aus Salzburg, Linz und Wien sowie das FORUM Umweltbildung zu einem zweitägigen Intensivworkshop in Kirchschlag bei Linz.

Wer sind die Personen, die im diesjährigen FUTURE LECTURE Zyklus mitarbeiten? Welche Themen erwarten uns bei den Veranstaltungen? Welche Visionen und Ziele motivieren die einzelnen Teams? All diese Fragen wurden beim gemeinsamen Startworkshop, bei sonnigem Wetter über der Linzer Nebeldecke, behandelt. Die unterschiedlichen Uni-Teams lernten sich kennen und arbeiteten intensiv an ihren Veranstaltungen.

Faszinieren, Motivieren und zum Nachdenken anregen

An zwei Halbtagen hatten die Teams Zeit einander kennenzulernen und zu planen. Der erste Tag war geprägt von der Suche nach einer Vision und der  Entwicklung von Botschaften und Fragestellungen, die bei den Veranstaltungen vermittelt werden sollen.
„Wir wollen mit unserer FUTURE LECTURE faszinieren, motivieren und zum Nachdenken anregen“, erklärte etwa das Salzburger Uni Team in ihrer Präsentation.
Nach dem arbeitsintensiven Tag konnten die Teilnehmenden den Abend bei einem gemeinsamen Nachtspaziergang und einem herbstlichen Lagerfeuer ausklingen lassen.

Detailplanung und Ausblick

Der zweite Halbtag diente der Detailplanung der FUTURE LECTURES. Wie bringt man das Thema auf eine ansprechende Art und Weise auf den Punkt? Wie bindet man das Publikum in die Veranstaltung ein? Welche ReferentInnen können einen vielseitigen, kontroversiellen Einblick bieten? Die Konzepte wurden in der Großgruppe präsentiert,  das Feedback der anderen Teams eingeholt und in die eigene Planung eingebaut.

Der Startworkshop war ein gelungener Auftakt für den FUTURE LECTURES Zyklus 2014, der mit der ersten Veranstaltung am 7. November an der TU in Wien starten wird. Die zwei Tage brachten Klarheit über den Prozess, Fortschritte für die Planung an den Veranstaltungen, sowie ein gemeinsames Kennenlernen in netter Umgebung und vor allem Lust und Freude auf drei spannende FUTURE LECTURES!

Eindrücke vom Startworkshop