VOM ICH ZUR STADT Nachhaltig? Für wen? Warum?

© FORUM Umweltbildung
© FORUM Umweltbildung

Die FUTURE LECTURES 2014 starteten am Freitag, den 7. November mit der Auftaktveranstaltung an der TU Wien. Rund 80 TeilnehmerInnen diskutierten im gut gefüllten mobilen Stadtlabor angeregt über ihren persönlichen Zugang zum Thema Nachhaltigkeit. Inspiriert wurden sie dabei von Kurzinputs aus Wissenschaft und Praxis.

Der Begriff der Nachhaltigkeit ist inzwischen zu einem Synonym für das positive Handeln jedes Einzelnen geworden. Doch für wen sind wir eigentlich nachhaltig und warum? In welchen Situationen legen wir Wert auf Nachhaltigkeit und wie können wir als Einzelne zu einem nachhaltigen urbanen Lebensraum beitragen? Und wo genau findet all das statt? Wie kommen wir also vom Ich zur Stadt?

Diesen Fragen widmete sich die FUTURE LECTURE an der TU Wien. In einem interaktiven Dialog von Studierenden, Lehrenden, PraktikerInnen und Forschenden wurde nach dem Common Ground in der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit gesucht. Welche Umstände motivieren uns? Was treibt uns an nachhaltig oder nicht nachhaltig zu handeln? Dabei wurde auf Belehrung durch ExpertInnen verzichtet und ein Umfeld für einen sehr persönlichen Zugang geschaffen.

Die TeilnehmerInnen fanden sich in Gruppen zusammen und verewigten ihr Gedanken auf Tischdecken aus Papier. Das interaktive Veranstaltungsdesign der TU Wien, indem sich die TeilnehmerInnen intensiv in drei Gesprächsrunden austauschen konnten, hatte zu Ziel zum Nachdenken anzuregen. Dies gelang dem Team der TU Wien bestens. Die erste Runde beschäftigte sich mit dem ICH - was beutet Nachhaltigkeit für einen selbst? – die zweite mit dem Thema STADT – Ist Nachhaltigkeit von allen für alle? – und zuletzt wurden die beiden Runden zusammengeführt - Was kann ein individueller Antrieb sein, um gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und was kann gemeinsam getan werden?

Bei einem veganen Buffet fand der Abend einen gemütlichen Ausklang, bei dem die Gespräche weitergeführt wurden.